Kurzfilmwettbewerb

Die Gewinner 2011 stehen fest!


1. Platz: "Ali sein Garten" von Undine Siepker

2. Platz: "Märchendising" von Johanna Ickert

3. Platz: "n gschichtn" von Eva Becker

Publikumspreis: "Ali sein Garten" von Undine Siepker


Außerdem wurden der Film „Turn Baby Turn“ von Dagie Brundert und „Kaukasische Rochade“ von Ulrich Aschenbrenner mit Sonderpreisen der Universität Potsdam ausgezeichnet.


Am Donnerstag, den 23. Juni 2011 hatten die Festivalbesucher die Möglichkeit, ihren Tag beim Kurzfilmwettbewerb von LOCALIZE ausklingen zu lassen. Musikalische Begleitung lieferte die Rostocker Band Vaine Tree.


Im Kinosaal warteten „tatkräftige“ Kurzfilme auf ihre Aufführung. Aus über 100 Einsendungen wurden Dokumentationen, Animationen und filmische Experimente für die große Leinwand ausgewählt. Die Filmemacher zeigten ihre Sicht auf städtische Wahrnehmung und bürgerschaftliches Engagement im kleinen und großen Stil. Die drei Siegerfilme wurden mit Preisen im Gesamtwert von 1000 Euro ausgezeichnet.


Die Künstlerin Antje Engelmann, der Regisseur Thomas Frick und Prof. Dr. Heiko Christians, Professor für Medienkulturgeschichte, gaben sich als diesjährige Jurymitglieder die Ehre, die Sieger zu küren. Es stellte sich heraus, dass Publikum und Jury den gleichen Filmgeschmack hatten. Somit konnte Undine Siepker sowohl die Trophäe für den 1. Platz als auch den Publikumspreis mit nach Hause nehmen.


Durch den Abend führten Sarah Bosetti und Daniel Hoth, die der eine oder andere vielleicht noch vom Poetry Slam bei LOCALIZE 2010 im Ohr hatte.